Konzept über die betriebliche Aufbau- und Ablauforganisation der ARBERLAND Akademie Weißenstein

Allgemeines

Die ARBERLAND Akademie Weißenstein befindet sich auf dem Gelände des ehemaligen Mütterkurheimes des Evangelischen Frauenwerkes Stein.
Durch die Entscheidung des Kultusministeriums, die Auszubildenden im Beruf „Kaufmann / Kauffrau im Dialogmarketing“ aus dem Raum Südbayern an der Berufsschule Regen zu unterrichten, entstand die Notwendigkeit, für diese Schüler eine Unterbringungsmöglichkeit bereitzustellen.
Das Wohnheim für die Auszubildenden im Dialogmarketing trägt den Namen

ARBERLAND Akademie

Betreiber ist die Arberland Sercive GmbH, Amtsgerichtsstr. 6-8, 94209 Regen.

Geschäftsführer: Herbert Unnasch

Heimleiter: Stefan Drexler, Dipl. Soz-Päd (FH), staatl. anerkannter Erzieher

Stellvertretung: Isabel Wagner, staatl. anerkannte Erzieherin; Sandra Zaglauer, staatl. anerkannte Erzieherin; Diana Falkner, Dipl. Sozialarbeiterin (FH), staatl. anerkannte Erzieherin;

Service: Serviceteam ARBERLAND Haus,  Hans Huber (Haustechniker),

Der Personalschlüssel wird bei Änderungen der Gruppenstärke (Anzahl SchülerInnen pro Block) gemäß den gesetzlichen Vorgaben angepasst.

Die ARBERLAND Akademie verfügt über eine Kapazität von 109 Plätzen, davon 31 Einzelzimmer, 9 Doppelzimmer und 15 Vierbettzimmer.

Die Ausstattung mit einer Großküche erlaubt die Zubereitung von Vollverpflegung, das Mittagessen wird während der Schulblöcke jedoch im Restaurant der Volkshochschule Regen (Fußweg, ca. 5 Min von der Berufsschule entfernt) eingenommen.

Das Wohnheim beherbergt Schüler im Alter von 15 bis 45 Jahren. Ein Schüler hat in der Regel pro Schuljahr 12 Blockwochen zu besuchen. Eine genaue zeitliche Aufteilung der Blöcke ist dem Blockplan der Berufsschule Regen (www.bs-regen.de) zu entnehmen.

An Wochenenden findet in der ARBERLAND Akademie keine Belegung statt.
Im Rahmen der zu erledigenden Aufgaben kooperiert die ARBERLAND Akademie mit der Berufsschule Regen sowie mit weiteren Geschäftsbereichen des Trägers ARBERLAND Service GmbH.

Betriebsabläufe

Aufnahme von Schülern
Auswärtige Auszubildende im Dialogmarketing werden durch die Berufsschule Regen erfasst und an die ARBERLAND Akademie gemeldet. Unabhängig davon muss aus organisatorischen Gründen eine persönliche Anmeldung an der ARBERLAND Akademie erfolgen. Entsprechende Formulare sowie Infomaterial können über die Homepage der ARBERLAND Akademie heruntergeladen werden.
Die Anreise ist generell am Sonntag vor Blockbeginn ab 18:00 Uhr und am Montag zum Blockbeginn ab 9.00 Uhr möglich.
Jeder Schüler unterschreibt einen Unterbringungsvertrag, befristet für das laufende Schuljahr.
Bei Aufnahme werden alle notwendigen Daten erfasst, um den gesetzlichen Auflagen entsprechen zu können.
Bei jeder Anreise ist ein Zimmerprotokoll auszufüllen.

Weitergabe von Informationen
Wichtige Informationen, Änderungen und allgemeine Punkte werden bei Bedarf in einer Zusammenkunft aller Heimbewohner mit den päd. Fachkräften erläutert.
Außerdem gibt es BlocksprecherInnen (jährliche Wahl,1 Person pro Jahrgangsstufe in einem Block), welche Wünsche oder auch Kritiken der SchülerInnen an die päd. Fachkräfte weitergeben.
Routineabläufe und wichtige Adressen (Ärzte, Notrufnummern etc.) sind dem ständigen Aushang zu entnehmen, ebenso die Essenszeiten.
Zur allgemeinen Information stehen den SchülerInnen ein Exemplar die Fernsehräume und die kostenpflichtige Nutzung des Internets (W-Lan) zur Verfügung.

Zimmerservice, Verpflegung
Die Unternehmensphilosophie der ARBERLAND- Akademie bietet einen Kompromiss aus Unterbringung und Hotel.
Die SchülerInnen müssen Handtücher und Bettwäsche selbst mitnehmen.
Die SchülerInnen sind gehalten, ihre Zimmer so in Ordnung zu halten, dass es den Servicekräften jederzeit zumutbar ist, dort ihrer Arbeit nachzukommen.
In der ARBERLAND Akademie werden Frühstück und Abendessen angeboten, im Rahmen des Möglichen können die SchülerInnen Vorschläge zur Zusammensetzung der Mahlzeiten machen. Das Mittagessen im ARBERLAND Haus entspricht dem dortigen Menüplan und wird in der ARBERLAND Akademie durch Aushang bekannt gegeben. Zur Selbstverpflegung steht eine Kochnische mit Kühlschrank und Mikrowelle zur Verfügung. Kleine Gerichte können im Anschluss im Cafe-Stüberl eingenommen werden. Die Speisewünsche von Vegetariern und Moslems  werden zu allen Mahlzeiten berücksichtigt.

Zusammenleben in der ARBERLAND Akademie

Gegenseitiger Respekt und Rücksichtnahme sind die Grundvoraussetzungen für ein reibungsloses Zusammenleben in einer Gemeinschaftsunterkunft.
Die Anforderungen der Berufschule benötigen die Gewährleistung von ungestörtem Lernen alleine oder in Gruppen. Die Bestimmungen der Hausordnung, insbesondere die Regelung über Anwesenheit und Nachtruhe tragen dem Rechnung und sind aus Gründen der Gleichbehandlung sowohl für minder- als auch für volljährige Schüler verbindlich. Das Alkoholverbot ist nicht verhandelbar. Rauchen ist nur im angewiesenen Bereich erlaubt.
Das existierende Freizeitangebot wird in regelmäßigen Abständen auf Zweckmäßigkeit und Attraktivität überprüft. Konstruktive Vorschläge seitens der SchülerInnen sind hierbei gern gesehen. Aktuell installierte Freizeitangebote sind: Tischspiele, Kicker- und Dartraum, Tischtennisplatten, Billardraum, Bolzplatz (für Handball, Fußball, Basketball und Volleyball geeignet) sowie TV- Räume. Gegen Entgelt können auch Fußpflege und Krankengymnastik in Anspruch genommen werden.

Teaminterne Kommunikation

Der Schichtbetrieb erschwert einen direkten Informationsaustausch zwischen päd. Fachkräften. Wichtige Punkte werden in einem Tagesbericht festgehalten und archiviert. Sind Situationen sofort zu klären, geschieht dies telefonisch.
In regelmäßigen Abständen (1 x monatlich) treffen sich alle Beschäftigten der ARBERLAND Akademie zu einer Teamsitzung; weitere Anweisungen werden durch die Geschäftsleitung kommuniziert.

Die ARBERLAND Akademie fühlt sich dem Qualitätsmanagement und dem kontinuierlichen Verbesserungsprozess verpflichtet und greift hier alle zielführenden Anregungen auf.

Dieses Konzept unterliegt der Weiterentwicklung durch die Erfahrungen des permanenten Heimbetriebes.
Regen, den 30.01.2018
gez.
Stefan Drexler, Heimleiter der ARBERLAND Akademie